Clown Anjol

Hallo und Hurra,

Clown und Clownin sind Figuren und keine Rollen: Im Theater werden Rollen gespielt, deren Rahmen der jeweilige Autor präzise beschreibt. In diesem Rahmen bewegt sich auch die Regie. Und natürlich sind das alltägliche und berufliche Leben durch eine Vielzahl von Rollen geprägt, die mehr oder weniger bewusst sind.

Zum Alltag und zum Beruf setzt der Clown als Figur einen innovativen Kontrapunkt. In dieser Eigenschaft erscheint der Clown nicht nur wie ein Störenfried, dessen Fähigkeiten sich behutsam entwickeln lassen. Zugleich zeigt der Clown

  • kognitive Offenheit,
  • Freude am Experiment,
  • beständige Neugier und
  • ein Gespür für Zufälle.

Im Januar 2014 begann der erste Kurs der Clownausbildung. Der siebente Kurs startet am Freitag, 28. April 2017, im Zürnshof in Hassendorf. Im neuen Kurs geht es auch um eine zusätzliche Spezialausbildung zum ökumenischen Kirchenclown.

Viel Freude beim Anschauen der Informationen und der Bilder wünscht

Jürgen Engel (Clown Anjol)


Clownin Carotina, Clown Agathe, Clown Anjol, Clown Kara, Clown Paula

Clownin Carotina (Kurs vier), Clown Agathe (Kurs eins), Clown Anjol,
Clown Kara (Kurs drei) und Clown Paula (Kurs eins) im September 2016

Foto: Carl Gustaf Hoffmann

Aktuelles

Leseempfehlung
Es gibt ein neues Magazin mit dem Titel engagée und dem Ziel politisch-philosophischer Einmischungen. Informationen finden Sie hier.

Schauspiel oder Performance.
In: Theater der Zeit theaterderzeit.de, Februar 2017, Heft Nr. 2, S. 10-19

Dieter Thomä: Puer robustus. Eine Philosophie des Störenfrieds.
Website Suhrkamp

Start Kurs sieben
am 16. Juni 2107
mehr lesen...

Jürgen Engel
Anjol ist ein Projekt der Gemekon GbR
Busestraße 94
D-28213 Bremen

Telefon 0421-2010310
Telefax 0421-217222

E-Mail engel@gemekon.de