Clown Anjol

Lachen

Homo ridens

Erste Gedanken zum Werk von Lenz Prütting

Im Verlag Karl Alber, der in Freiburg im Breisgau seinen Geschäftssitz hat, erschien das Werk von Lenz Prütting im Jahr 2013 als Band 21 in der Reihe Neue Phänomenologie. Der Herausgeber dieser 2005 gegründeten Reihe ist die Gesellschaft für Neue Phänomenologie. So lautet denn auch der vollständige Titel: Homo ridens. Eine phänomenologische Studie über Wesen, Formen und Funktionen des Lachens.

Hier können Sie weiterlesen (PDF | 71 kb)

Jürgen Engel
Endliches Lachen
Rezension zum Buch Homo ridens von Lenz Prütting

„Es gilt ein Werk anzuzeigen, wie es wohl nur alle hundert Jahre einmal zustande kommt.“ Dieses hohe Lob schreibt der Chemnitzer Literaturkritiker Burkhard Müller über das epochale Buch von Lenz Prütting, pensionierter Dramaturg aus dem bayrischen Landkreis Pfaffenhofen. Das Werk über das Phänomen des Lachens erschien unter dem lateinischen Titel Homo ridens erstmals 2013 im Freiburger Verlag Karl Alber als eine Ausgabe in drei Bänden. Weiterlesen...

Clown Anjol mit Kleinkindern

Clownin Matinta, Närrin Rabazza, Clown Agathe, Clown Anjol
Foto: Dietmar Hatesuer

Aktuelles

Die Journalistin Carolin Hlawatsch berichtet in der NOZ über die Beteiligung der Bremer Clowns auf dem Pfarrfest in Icker (Landkreis Osnabrück) am 13. August 2017. Zugang zum Artikel hier.

Leseempfehlung
Es gibt ein neues Magazin mit dem Titel engagée und dem Ziel politisch-philosophischer Einmischungen. Informationen finden Sie hier.

Schauspiel oder Performance.
In: Theater der Zeit theaterderzeit.de, Februar 2017, Heft Nr. 2, S. 10-19

Dieter Thomä: Puer robustus. Eine Philosophie des Störenfrieds.
Website Suhrkamp

Quereinstieg in den Kurs sieben ist am Freitag, 13. Oktober 2017, möglich
mehr lesen...

Jürgen Engel
Anjol ist ein Projekt der Gemekon GbR
Busestraße 94
D-28213 Bremen

Telefon 0421-2010310
Telefax 0421-217222

E-Mail engel@gemekon.de